AGB

§  1 Geltungsbereich

1.    Die AGB der Firma ProHund, Münsterbildchen 10, 52159 Roetgen, gesetzlich vertreten durch den Inhaber  Thorsten Gebel, gelten für alle unter § 2 beschriebenen einmaligen und fortlaufenden Leistungen von ProHund und der Internetdomain www.prohund.com

2.    Die AGB in der aktuellen Version sind spätestens mit der Inanspruchnahme der durch ProHund offerierten Leistungen gültig und können jederzeit unter der o. g. Internetadresse online eingesehen und herunter geladen werden.

3.    Nebenabreden, Änderungen und Ergänzungen der AGB bedürfen der Schriftform und Bestätigung durch ProHund. Hierzu ist nur der Inhaber berechtigt.

4.    Die Schriftform wird durch Brief, Fax oder Email gewahrt.

§  2 Leistungen / Vertragsgegenstand

1.    Das Ausbildungsangebot von ProHund umfasst Einzel- sowie Gruppenstunden. Diese beinhalten sowohl die theoretische als auch praktische Unterweisung des Hundehalters in die Verhaltensweisen der Hunde. Es werden darüber hinaus Kenntnisse zu Sozialstrukturen, Kommunikation, Aggressions- und Rudelverhalten, zu Hundehaltung, Ernährung, Erziehung und vieles mehr vermittelt.

2.    Die Aufnahme des Hundes mit Besitzer in eine Gruppenstunde erfolgt nach Abstimmung mit dem ProHund -Team.

3.    Die Auswahl der Leistungen für den jeweiligen Hund und Hundehalter erfolgt durch das ProHund – Team in Zusammenarbeit mit dem Kunden und wird so individuell gestaltet.

4.    Ein Vorgespräch ist wichtig und notwendiger Bestandteil der Ausbildung und kostenpflichtig.

5.    Eine Beratung per Telefon und Email ist nur mit Kunden möglich, deren Hund dem ProHund -Team bekannt ist. Diese Kurzberatungen sind nicht kostenpflichtig und gehören zum Service. Sollte ein angemessener Rahmen überschritten werden, weisen wir Sie darauf hin und verweisen auf unsere Beratungsstunden.

6.    Trainingsvorbereitung, Trainingsnachbesprechung und alle notwendigen organisatorischen Maßnahmen sind Bestandteil der vereinbarten Beratungszeit. Dazu zählt u.a. der Auf –und Abbau von Geräten und Hilfsmitteln, Vor – und Nachbesprechung des praktischen Trainings, Honorarabrechnung –und Vereinbarungen, neue Terminvereinbarung, etc. Die Notwendigkeit der Maßnahmen liegt im Ermessen des ProHund – Teams.

§  3 Auftragserteilung / Vertrag

1.    Mit der Anmeldung bieten die Teilnehmenden ProHund den Abschluss des Vertrages verbindlich an. Die Anmeldung ist bindend für die Teilnehmenden und verpflichtet zur Zahlung der Kurs-/Unterrichtsgebühr. Der Vertrag kommt mit der Annahme durch ProHund zustande und bedarf keiner bestimmten Form.

2.    ProHund behält sich vor, bei Vertragsabschluß eine schriftliche Bestätigung vom Kunden zu verlangen.

§  4 Preise / Zahlung

1.    Es gilt die bei Abschluss des Vertrages jeweils geltende Preisliste für Einzel- und Gruppenstunden. Aktuelle Konditionen werden dem Kunden bei Auftragserteilung mitgeteilt. Preiserhöhungen behält sich ProHund jederzeit vor.

2.    Werden Einzel- und Gruppenstunden einzeln bezahlt, so erfolgt dies nach Beendigung der jeweiligen Aktivität. 5-er-Karten sind im Voraus zu zahlen.

Gebühren für Seminare und Workshops sind spätestens 4 Wochen vorher zu bezahlen, bei späterer Anmeldung jedoch sofort zu zahlen. Bei Zahlungsverzug erlischt die Teilnahmeberechtigung.

3.    Kennenlerngespräche, auch als Telefonkontakte sind nicht kostenpflichtig.

4.    Rabatte durch festgelegte oder individuell abgesprochene Pakete mit Vorauszahlung sind möglich.

 §  5 Zahlungsverzug

Eine Zahlung gilt als erfolgt, wenn ProHund über den Betrag verfügen kann. Bei Überschreitung von Zahlungsfristen ist ProHund berechtigt, auch ohne vorherige Mahnung Verzugszinsen in Höhe von z. Zt. 12 % p. a. zu berechnen. Ist der Auftraggeber mit fälligen Zahlungen in Verzug, so ist ProHund auch ohne Nachfristsetzung berechtigt, weitere Dienstleistungen abzulehnen.

§  6 Vertragskündigung / Beratungsabbruch

1.    Bei Trainingsabbruch durch den Kunden, aus Gründen die nicht von ProHund zu vertreten sind, wird die vereinbarte Zahlung sofort in voller Höhe fällig, die Ersparnis  durch Paketpreise entfällt in diesem Falle.

2.    ProHund kann ohne Einhaltung einer Frist vom Vertrag zurücktreten, wenn sich Teilnehmer vertragswidrig verhalten oder das Kursziel oder andere Kursteilnehmer gefährdet werden. Dies gilt auch, wenn Teilnehmer – obwohl sie über die möglichen Folgen aufgeklärt wurden – Erziehungshilfsmittel verwenden, die wir aus tierschutzrelevanten Gründen ablehnen, wie z.B. Teletakt und Stachelhalsband. Weiter behalten wir uns vor, vom Vertrag zurückzutreten, wenn sich der Hundehalter nicht an die vereinbarten Erziehungsschritte hält und dadurch eventuell sich und andere gefährdet.

§  7 Absagen, Stornierungen, Verspätungen, Verlängerung der Beratungen

1.    Nimmt der Kunde nicht an einer gebuchten Einzel- oder Gruppenberatung teil und sagt nicht mindestens 24 Stunden vor Unterrichtsbeginn bei einem ProHund – Mitarbeiter ab, so hat der Kunde den vollen Stundensatz zu zahlen.

2.    Eine gültige Absage eines gebuchten  Seminars oder Workshops ist nur schriftlich möglich. Als Zeitpunkt zählt der Eingang bei Thorsten Gebel.

Stornierungskosten werden folgendermaßen berechnet:

•    mindestens 4 Wochen vor Beginn der Veranstaltung wird keine Gebühr berechnet.

•    4 Wochen bis 3 Tage vor Beginn der Veranstaltung hat der Kunde 70 % der Gebühr zu zahlen.

•    ab 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird der gesamte Betrag fällig.

3.    Storniert der Kunde ein Beratungspaket, so werden die bis zur Stornierung erbrachten Leistungen abgerechnet. Der Anspruch auf Rabatte entfällt. Als Abrechnungsgrundlage gelten die aktuellen Grundpreise in der Preisliste zum Zeitpunkt der Vertragsschließung.

4.    Verspätungen des Kunden gehen zu dessen Lasten und berechtigen nicht zur Minderung der Vergütung.

5.    Eine Verlängerung wegen Fragenstellungen ist möglich und gehört zum Service. Sollte ein angemessener Rahmen überschritten werden, weisen wir Sie darauf hin und verweisen auf unsere Beratungsstunden oder berechnen diese Zeit, nachdem wir Sie informiert haben.

6.    Die Gründe für Absagen, Stornierung und Verspätungen können nicht berücksichtigt werden.

7.    Stornierung durch ProHund:

ProHund behält sich vor bei Nichterreichen der erforderlichen Mindestteilnehmerzahl, im Falle von Erkrankung der Kursleitung, aus organisatorischen Gründen, höherer Gewalt oder bei sonstigen unvorhersehbaren Ereignissen die Veranstaltung (Seminar / Workshop  / Kurs / Unterrichtsstunde) abzusagen. Ein neuer Termin wird – wenn möglich – von ProHund angeboten, ansonsten wird die bereits gezahlte Gebühr zurückbezahlt. Darüber hinausgehende Ersatzansprüche – aus welchem Grund auch immer – können nicht geltend gemacht werden.

§  8 Trainingsorte

1.    Der Unterricht erfolgt an unterschiedlichen Orten.

2.    Für den Fall, dass die Ausbildung bei einem sogenannten Hausbesuch durchgeführt wird, werden die Fahrtkosten zusätzlich berechnet.

§ 9  Hundegesundheit

1.    Der Kunde versichert, dass sein Hund geimpft, behördlich angemeldet und ausreichend haftpflichtversichert ist. Auf Verlangen hat der Kunde Impfpass, Anmeldebescheinigung und Police der Haftpflichtversicherung vorzuzeigen.

2.    Darüber hinaus versichert der Kunde, dass sein Hund keine ansteckenden Erkrankungen hat. Chronische Erkrankungen sind dem Kursleiter bei Ausbildungsbeginn mitzuteilen.

3.    Der Kunde ist ebenfalls verpflichtet, den Kursleiter über Besonderheiten, Verhaltensauffälligkeiten, übermäßige Aggressivität oder Ängstlichkeit seines Hundes vor Aufnahme der ersten Unterrichtsstunde zu informieren.

4.    Ebenfalls ist der Kursleiter vor Beginn der Unterrichtsstunde über die Läufigkeit einer Hündin zu unterrichten.

5.    ProHund ist berechtigt, den Hund bei ansteckenden Krankheiten vom Unterricht auszuschließen.

§ 10 Haftung

1.    ProHund haftet nicht für Schäden, die von Kursteilnehmenden oder Dritten und deren Hunden herbeigeführt werden.

2.    ProHund übernimmt keinerlei Haftung für Sach–, Personen- und/oder Vermögensschäden, die durch die Anwendung von gezeigten Übungen entstehen, sowie für Schäden/Verletzungen, die durch teilnehmende Hunde entstehen.

3.    Soweit der Kunde durch den Kursleiter aufgefordert wird, seinen Hund von der Leine zu lösen, übernimmt der Kunde allein die Verantwortung hierfür.

4.    Jegliche Begleitpersonen sind durch die Teilnehmenden vom Haftungsausschluss in Kenntnis zu setzen.

5.    Die Teilnahme oder der Besuch von Kursen und Unterrichtseinheiten erfolgt freiwillig und auf eigenes Risiko.

§ 11 Urheberrecht

Seminarunterlagen, die von ProHund ausgehändigt werden, dürfen ohne schriftliche Genehmigung von Herrn Thorsten Gebel nicht vervielfältigt oder verbreitet werden. Kein Teil der Unterlagen darf in irgendeiner Form (durch Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne schriftliche Genehmigung von Herrn Thorsten Gebel reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden.